Leckere Zutaten für den Karottensaft | Saft verfeinern

Selbst gemachten Karottensaft (gleich ob mit dem Mixer und der Küchenmaschine oder dem Entsafter) kann man pur genießen oder man verfeinert ihn noch. Ganz simpel kann man ihn einfach mit Orangensaft abschmecken (dann wird aus der Vitamin A Granate auch gleich noch eine Vitamin C Bombe, Karotten Vitamine).

Karottensaft verfeinern
Gesunder Karottensaft on the Rocks servieren.

Oder man gießt ihn einfach auf Eiswürfeln auf und bekommt so etwas Longdrink-Feeling dazu.

Rezept eins – für zwei Gläser selbstgemachten Karottensaft

Zutaten für das Basisrezept: Etwa einen halben Liter Karottensaft (aus ca. einem Kilogramm Karotten), zwei Orangen, ein Stück Ingwer und zwei Teelöffel Leinöl.

Zubereitung: Orangen auspressen und den Saft zusammen mit je einem Teelöffel oder Esslöffel Leinöl auf zwei gekühlte Gläser verteilen. Das ganze mit Karottensaft aufgießen und genießen.

Tipps zum selbstgemachten Karottensaft

Selbst gemachten Karottensaft schnell trinken

Karottensaft hat zwar nicht sehr viel Vitamin C, dennoch sollte man diesen Saft nicht zu lange stehen lassen. Wenn man mehr gemixt oder gepresst hat, als man auf einmal konsumieren kann oder möchte, dann kann man ihn aber in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Länger als 24 Stunden sollte der Karottensaft aber nicht darauf warten müssen, getrunken zu werden.

Karottensaft umrühren

Wird der Karottensaft nicht sofort getrunken, dann den Saft vor dem Servieren noch einmal umrühren.

Nicht mit Plastiklöffel servieren – schon gar nicht mit einem weißen

Da Karottensaft abfärbt und gerade Plastik den Farbton gerne dauerhaft annimmt, sollte man Karottensaft nicht gerade mit einem weißen Plastiklöffel servieren.

Karottensaft lässt sich prima verfeinern. Mit Zitronensaft, Orangensaft und sogar Erdbeeren. Außerdem erhält er Geschmack durch Leinöl, Olivenöl, Ingwer und Kurkuma. Auch Minze sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch noch gut.

Karottensaft verfeinern – Leckere Zutaten für den gesunden Saft

Leinöl, Ingwer, Orangensaft und viele andere Zutaten können Karottensaft zusätzlich verfeinern.

Leinöl Flaschen in verschiedenen Größen und Materialien.

Leinöl

Leinöl Flaschen in verschiedenen Größen und Materialien. Leinöl ist lecker, Leinöl ist gesund – und vorallem passt dieses hochwertige Öl auch sehr gut zum gesunden selbst gemachten Saft aus Karotten. Allerdings hat Leinöl natürlich relativ viel Kalorien, aber das machen die gesunden Inhaltsstoffe mehr als wieder wett. Wer außerdem nicht so gerne Fisch isst, kann mit Leinöl hervorragend seinen Bedarf an Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren decken.

Leinöl (auch Leinsamenöl) ist ein Pflanzenöl, das aus Leinsamen, den reifen Samen von Öllein (Linum usitatissimum), gewonnen wird. Kaltgepresstes Leinöl ist goldgelb, warm gepresstes Öl gelblich-braun.  Für den Verzehr beonsers gut geeignet sind natürlich die kaltgepressten Öle. Unter den natürlichen Quellen der essentiellen α-Linolensäure gehört Leinöl zu den wenigen, in denen der Anteil der Omega-3-Fettsäuren den der Omega-6-Fettsäuren übersteigt.  Leinöl.